Faschingsgesellschaft Frohsinn Narradonia

Für den Verein, den wir Ihnen heute vorstellen, gibt es eine einfache Formel: Faschingskomitee Narradonia + Burschenverein Frohsinn Concordia = Faschingsgesellschaft Frohsinn Narradonia. Der über 200 Mitglieder zählende Verein pflegt die Fastnacht und das Brauchtum. Besonders stolz ist die Gesellschaft auf ihren Kinderhofstaat, besonders wichtig ist ihr Zusammenhalt und Verlässlichkeit. Der Verein ist gut aufgestellt, keine Frage. Und dennoch hat er sich für ein Vereinscoaching beworben. Warum? Das erfahren Sie in unserem Beitrag:

Seit wann gibt es den Verein?

Bettina Dums:  Die Faschingsgesellschaft Frohsinn Narradonia wurde am 13. April 1987 in Wörth gegründet. Damals schlossen sich das Faschingskomitee Narradonia, das erstmals 1928 eine „Wachtparade” in Wörth veranstaltet hatte, und der ehemalige Burschenverein Frohsinn Concordia zusammen. Der Zusammenschluss ist bis heute in den Bestandteilen unseres Vereinsnamens sichtbar.

Wie viele Mitglieder zählt der Verein?

Bettina Dums: Wir zählen aktuell über 200 Mitglieder, davon sind circa 65 aktiv in unseren vier Garden, dem Männerballett, dem Elferrat, dem Präsidium und als Prinzenpaare. Besonders stolz sind wir auf unseren Kinderhofstaat, der aus Bambini-, Kinder-, Jugendgarde und dem Kinderprinzenpaar besteht.

Was bietet Ihr Verein an?

Bettina Dums:  Unsere Gesellschaft pflegt die Fastnacht und das Brauchtum. Das Jahr über studieren unsere Tanzgruppen die Tänze für die bevorstehende Faschingszeit ein. In den Garden stehen mit dem klassischen Gardetanz und den akrobatischen Showtänzen der Spaß am karnevalistischen Tanzsport für verschiedene Altersgruppen im Vordergrund. Unser Männerballett strapaziert mit einer unterhaltsamen Einlage die Lachmuskeln des Publikums und sorgt für Stimmung. Die Prinzenpaare stehen für eine Faschingszeit (Saison) an der Spitze der Gesellschaft und glänzen mit aufwändig trainierten Paartänzen. Elferrat und Präsidium unterstützen die Tänzerinnen und Tänzer durch die Organisation bei unseren Auftritten bei anderen Vereinen und den eigenen Veranstaltungen wie Hof- und Staatsball, Schläferball, Zwergerlfasching, Faschingszug und Kehraus.

Zusammenhalt und Verlässlichkeit in der Gruppe sind uns wichtig, weshalb wir auch außerhalb des Faschings Hüttenfahrten und Ausflüge machen. Schließlich pflegen wir mehrere Vereinsfreundschaften, unter anderem zur holländischen Faschingsvereinigung „De Keemeleers“ aus Maastricht.

Warum haben Sie sich für das Vereinscoaching beworben? Wo drückt der Schuh?

Bettina Dums:  Durch einen weitgehenden Vorstandswechsel im Juli 2021 stehen wir vor vielen Fragen und neuen Aufgaben. Außerdem wollen wir unsere Jugendarbeit weiter stärken. Wir sind immer offen für neue Ideen und wollen uns gerne mit anderen Vereinen vernetzen und austauschen.

Auf welche Fragestellungen konkret erhoffen Sie sich Antworten?

Bettina Dums:  Im Wesentlichen sind es folgende drei Fragestellungen:

  • Wie können wir den Verein erfolgreich in die Zukunft führen?
  • Wie können wir die Jugendarbeit stärken?
  • Welche rechtlichen Grundlagen sind in der Vereinsführung wichtig?